Veränderer

Die Power der doppelten Reinigung

Mal ehrlich... würdest du duschen ohne die Klamotten auszuziehen? Sicher nicht. Genauso musst du dir Makeup wie Kleidung für dein Gesicht vorstellen. Wird vor der Reinigung das Makeup nicht gründlich entfernt, agiert es wie eine Barriere zwischen deiner Haut und dem Gesichtsreiniger.

Damit dein Gesicht am Ende des Tages wirklich rein ist, müssen zuvor zweierlei Verunreinigungen in Angriff genommen werden: Makeup und der im Laufe des Tages angesammelte Schmutz. Dazu braucht es einen strategischen Doppelschlag: Zuerst löst ein Makeup-Entferner auf Ölbasis selbst die hartnäckigsten Elemente eines dauerhaften Makeups (Foundation, Concealer, Rouge etc.). Dann folgt ein Gesichtsreiniger auf Wasserbasis um Schweiß, Schmutz- und Fettansammlungen, die deine Poren verstopfen, zu entfernen. Darin liegt der spezielle Effekt der doppelten Reinigung.

Step 1: Makeup Entfernung
Der schnellste Weg der Makeup-Entfernung, selbst wenn du gerade gar keine Lust darauf hast? Abschminktücher. Die mit Reinigungslotion durchtränkten Tücher entfernen Makeup spielend leicht und mühelos – ohne Wattebällchen, ohne reiben, ohne abspülen. Verwende beide Seiten des Tuchs und mache so lange weiter bis kein bisschen Makeup mehr da ist (nur wenn kein weiteres Makeup mehr auf dem Tuch zu sehen ist, kannst du sicher sein, dass dein Makeup komplett entfernt ist). Probiere doch mal die Take The Day Off Micellar Cleansing Towelettes for Face & Eyes. Sie enthalten Mizellen, das sind winzige Moleküle, die aus einem fett- und einem wasseraffinen Teil bestehen und Schmutz von der Haut sanft lösen – ohne die Zugabe von Wasser. Kein Reiben, kein Rubbeln, nach nachspülen. Absolut sanft und schonend.

Lust – und Zeit – für ein bisschen mehr Verwöhn-Treatment am Abend? Der Take The Day Off Cleansing Balm verschmilzt sanft mit der Haut, ein echtes Wellness-Treatment. Nimm dir doch noch ein paar Extraminuten Zeit für eine Gesichtsmassage, mit kreisförmigen Bewegungen von der Gesichtsmitte nach außen hin. Am Schluss gönne dir noch eine kleine sanfte Augenmassage. Wichtig: Das Makeup muss vorher vollkommen entfernt sein. Sonst verteilst du es bei der Massage im ganzen Gesicht und das wäre genau das Gegenteil von dem was erreicht werden soll. Perfekter Abschluss: Ein sauberes Handtuch in warmes Wasser tauchen, auswringen und für fünf Minuten sanft auf das Gesicht drücken. Verwende danach das feuchte Handtuch um die letzten Reste von Makeup zu entfernen. Spüle dann das Handtuch in kaltem Wasser aus und lege es nochmals auf das Gesicht auf um die Poren zu schließen. Und dann? Ein genussvoll-entspanntes Aaaah!

Step 2: Reinigung
Sind Makeup und Schmutz entfernt, kann der Gesichtsreiniger perfekt seinen Job machen. Diese zweite Reinigungsphase geht über oberflächliche Verunreinigungen hinaus und arbeitet in tieferen Schichten, um die Haut vollkommen zu reinigen. Darüber hinaus ist die Gesichtsreinigung besser geeignet, um individuelle Hautprobleme wie Trockenheit, Akne-Ausbrüche etc. in Angriff zu nehmen. Weiterer Vorteil der Tiefenreinigung: Seren und Lotionen können besser aufgenommen werden und schneller aktiv werden, um der Haut zu maximalem Glow zu verhelfen.

Du hast die perfekte Reinigung noch nicht gefunden? Achte bei deiner Auswahl auf eine nicht-aggressive, nicht-austrocknende, schonend-sanfte Formel. Weitere Inhaltsstoffe, nach denen du Ausschau halten solltest: Glycerin, Algenextrakt und Hyaluronsäure binden die Feuchtigkeit und verhindern ein unangenehm trockenes Hautgefühl nach der Reinigung. Die Clinique Sonic System Cleansing Brush reinigt verstopfte Poren und verbessert die Hautoberfläche – das ultimative Reinigungstool. Effektiver als eine manuelle Gesichtsreinigung: die Kombi Extra Gentle Cleansing Foam mit Extra Gentle Cleansing Brush Head.