Veränderer

Strahlend schön
durch den Winter

Funkelnde Lichterketten, leckere heiße Schokolade, verschneite Wege und wohlig-warme Daunenjacken – die Freuden des Winters! Aber diese magische Zeit hat auch ihre Kehrseite. Deine Haut fühlt sich plötzlich zwei Nummern zu klein an. Sie ist trocken, spannt, juckt. Du fühlst dich einfach nicht wohl in deiner Haut, so als würdest du dich in zu enge Jeans zwängen. „Fällt die Temperatur, wird deine Haut gleich von zwei Seiten angegriffen“, erklärt Dr. Michelle Henry, Dermatologin am Weill Medical College. „Sobald es kalt wird, ist der Feuchtigkeitsgehalt deiner Haut größer als jener der Luft. Also saugt die Luft die Feuchtigkeit aus deiner Haut. Und dann gehst du hinein und die trockene Heizungsluft macht genau das gleiche.“ Damit man sich weiterhin wohl seiner Haut fühlt und der Teint auch im Winter strahlend bleibt, heißt es aufrüsten und die Haut durch spezielle Pflege auf diese Angriffe vorbereiten. Ignorieren kann zu chronischer Trockenheit und in der Folge zu Entzündungen und einer Schädigung der Kollagenschicht führen. Nein danke! Moisturizer übereinander auftragen, noch mehr Wasser trinken – lies mal, was die Experten raten, um deine Haut gepflegt und geschmeidig über den Winter zu bringen.

1. Eine extra-sanfte Reinigung. 
Im Winter ist die Haut normalerweise weniger ölig und noch empfindlicher (trocken, gerötet, irritiert). „Deshalb ist es umso wichtiger, die Haut nicht durch eine Reinigung die Feuchtigkeit aus der Haut zieht, noch mehr auszutrocknen“, erklärt Dr. Henry. Wechsle zu einer sanften Reinigung, die gründlich reinigt ohne auszutrocknen. Der Favorit der Dermatologin: Liquid Facial Soap Extra-Mild entfernt sanft Makeup, beruhigt Irritationen und versorgt zugleich die Haut mit Feuchtigkeit. Tipp: Ist deine Haut ganz besonders trocken, kannst du die Reinigung mit einem Kosmetiktuch statt mit Wasser abnehmen, um weitere Austrocknung zu vermeiden.

2. Mehrere Schichten Feuchtigkeitspflege.
Ebenso wie beim Zwiebel-Look bei dem du Shirt, Pulli, Jacke, Schal übereinander anziehst, kannst du auch die Feuchtigkeitspflege in mehreren Schichten übereinander auftragen. Trockene Winterhaut braucht jede Hilfe, die sie bekommen kann und mehrere Moisturizer-Schichten bedeuten zusätzliche Feuchtigkeit. Die ideale Basisschicht: Moisture Surge Extended Thirst Relief. Diese Pflege verfolgt einen mehrgleisigen Ansatz, um die Haut mit einem Maximum an Feuchtigkeit zu versorgen: Koffein und aktiviertes Aloe-Wasser stimulieren den inneren Wasserkreislauf der Haut und halten dadurch die untersten Schichten ebenso gut durchfeuchtet wie die obersten während Hyaluronsäure Feuchtigkeit aus der Luft zieht und in der Haut speichert. Die leichte Gel-Textur dringt sofort in die Haut ein und kann deshalb ganz easy in die tägliche Pflege-Routine integriert werden, ohne dass du das Gefühl hast, deine Haut mit einer Glasur zu überziehen. Du kannst Moisture Surge aber auch über dein Makeup auftragen, um deine Haut während des Tages mit einem Feuchtigkeits-Boost zu verwöhnen.

3. Sonnenschutz ist ein absolutes Muss.
Auch im Winter ist konsequenter Sonnenschutz nicht minder wichtig. Ganz egal ob es kalt ist, wo Tageslicht ist, sind auch UV-Strahlen. Und diese Strahlung verursacht Schäden“, führt Dr. Henry aus. Gemäß den Erkenntnissen der Skin Cancer Foundation reflektiert Schnee bis zu 80 Prozent des UV-Lichts und das bedeutet, dass dieselben Strahlen deine Haut oft zweimal erreichen und sich dadurch das Risiko einer frühzeitigen Hautalterung vergrößert. Verwende eine reichhaltige Feuchtigkeitspflege für den Tag mit mindestens SPF 15 wie den Smart Broad Spectrum SPF 15 Custom-Repair Moisturizer for Very Dry to Dry skin. Erstaunlicherweise ist diese reichhaltige Formel ölfrei (es gibt also keine Pickel!). Feuchtigkeitsspendende Hyaluronsäure und hautreparierende Peptide mindern feine Linien und tragen dazu bei die Haut zu festigen.

4. Vitamin C bringt deine Haut zum Strahlen. 
Viele von uns leiden unter dem Winterhaut-Blues: Der Teint ist stumpf, fahl, fleckig. Dagegen hilft eine tägliche Dosis Vitamin C. Das trägt dazu bei dunkle Flecken zu mildern, macht raue Haut geschmeidig weich und stellt die natürliche Leuchtkraft wieder her. Mische morgens und abends einfach zwei Tropfen Fresh Pressed Daily Booster with Pure Vitamin C 10% in deine Feuchtigkeitspflege. Und je dunkler die Tage werden, umso strahlender ist deine Haut!

5. Exfolieren, exfolieren, exfolieren.
Wenn es eine perfekte Zeit gibt, um mit dem Exfolieren anzufangen, dann ist es der Winter. In dieser Zeit häufen sich trockene, abgestorbene Hautzellen noch schneller an. Exfoliation entfernt diese Hautschüppchen und enthüllt einen geschmeidigeren, weicheren, strahlenderen Teint. Außerdem können Pflegeprodukte danach besser aufgenommen werden. Deshalb ist die Exfoliation vor dem Moisturizer, einer Beauty-Behandlung oder einer Gesichtsmaske so wichtig. Es gibt zwei Arten von Exfoliation: chemische Exfoliation verwendet normalerweise Glykol- oder Salicylsäure, manuelle Exfoliation arbeitet mit feinen Körnchen oder Peelings. Beide Arten funktionieren gleichermaßen gut, es ist also eine Frage deiner persönlichen Präferenz oder der Empfindlichkeit deiner Haut. Clarifying Lotion ist ein flüssiger Exfoliator, der Salicylsäure mit beruhigenden und feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen verbindet und dadurch die Exfoliation so sanft macht, dass sie jeden Tag angewendet werden kann – sogar zweimal täglich.

5. Exfolieren, exfolieren, exfolieren.
Wenn es eine perfekte Zeit gibt, um mit dem Exfolieren anzufangen, dann ist es der Winter. In dieser Zeit häufen sich trockene, abgestorbene Hautzellen noch schneller an. Exfoliation entfernt diese Hautschüppchen und enthüllt einen geschmeidigeren, weicheren, strahlenderen Teint. Außerdem können Pflegeprodukte danach besser aufgenommen werden. Deshalb ist die Exfoliation vor dem Moisturizer, einer Beauty-Behandlung oder einer Gesichtsmaske so wichtig. Es gibt zwei Arten von Exfoliation: chemische Exfoliation verwendet normalerweise Glykol- oder Salicylsäure, manuelle Exfoliation arbeitet mit feinen Körnchen oder Peelings. Beide Arten funktionieren gleichermaßen gut, es ist also eine Frage deiner persönlichen Präferenz oder der Empfindlichkeit deiner Haut. Clarifying Lotion ist ein flüssiger Exfoliator, der Salicylsäure mit beruhigenden und feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen verbindet und dadurch die Exfoliation so sanft macht, dass sie jeden Tag angewendet werden kann – sogar zweimal täglich.

6. Feuchtigkeit für die Augenpartie.
Trockene Winterluft saugt die Feuchtigkeit regelrecht aus der Haut. Ganz besonders problematisch ist das für die dünne, empfindliche Haut der Augenpartie, die bereits unter Feuchtigkeitsmangel leidet. Eine ausreichende Feuchtigkeitsversorgung hilft, die empfindliche Partie unter den Augen zu glätten und aufzupolstern sowie das Erscheinungsbild dunkler Ringe zu mildern. Die Lösung: All About Eyes Rich ist eine mit Lipiden angereicherte Pflege auf Gel-Basis, die den Bereich unter den Augen mit einem Maximum an Feuchtigkeit versorgt und die Barrierefunktion der Haut stärkt, um die Feuchtigkeit besser speichern zu können. Noch ein Tipp: Verwende einen nicht-austrocknenden Makeup-Entferner und achte darauf an der Haut der Augenpartie nicht zu ziehen und zu zerren.

7. Verwöhne deine Lippen
„Die Lippen sind dem Winter schutzlos ausgeliefert. Zum einen weil sie selbst kein Fett produzieren können um sich zu schützen, zum anderen weil sie ganz besonders exponiert sind“, erklärt Dr. Henry. Deshalb sind sie während der gesamten Jahreszeit trocken und rissig. Um die Lippen wieder in Top-Form zu bringen, braucht es eine Doppelstrategie: zuerst exfolieren, dann intensiv mit Feuchtigkeit versorgen. Um raue Hautschüppchen zu entfernen, 7 Day Scrub Cream Rinse-Off Formula sanft in die Lippen einmassieren und dann abspülen oder abtupfen. Danach trägst du einen verwöhnenden Lippenbalsam auf Vaseline-Basis auf die Lippen auf, um die Feuchtigkeit einzuschließen und die Lippen vor schädlichen Einflüssen zu schützen. Sehr gut ist Pep-Start Pout Perfecting Balm. Den gibt es in einer farblosen Version sowie in drei transparenten Tönen – für einen zarten Kuss von Farbe. Solo oder für einen extra Feuchtigkeits-Boost unter dem Lippenstift anzuwenden.

8. Mach’ schnell beim Baden und Duschen
Die kalten Temperaturen lassen uns nach einer heißen Dusche lechzen, aber heißes Wasser trocknet extrem aus und leert die Feuchtigkeitsspeicher. „Ich sage meinen Patienten immer, dass im Winter die Dusche nicht der richtige Ort ist um versonnen Gedanken und Träumereien nachzuhängen“, sagt Dr. Henry. Sie rät zu lauwarmem Wasser und einer maximalen Länge von 10 Minuten (besser sind 5). Wenn du gerne badest, gib ein feuchtigkeitsspendendes Öl in dein Badewasser und beschränke die Badezeit auf ein Minimum.

9. Reichhaltige Körpercreme dick auftragen.
Trage nach dem Duschen oder Baden eine reichhaltige Körpercreme auf. Idealerweise solange die Haut noch leicht feucht ist und das Badezimmer noch ein bisschen dampft, so wird ein Maximum an Feuchtigkeit in der Haut eingeschlossen. Deep Comfort Body Butter wirkt auf trockener, gereizter und entzündeter Haut wahre Wunder – sogar bei Ekzemen. Die wichtigsten Inhaltsstoffe dieses Wundertäters sind Glyzerin, Hyaluronsäure, Shea Butter und Vitamin E.

10. Eine Überdosis Wasser.
„Weil uns im Winter nicht heiß ist und wir nicht schwitzen sind wir auch weniger durstig“, sagt Dr. Henry. Deshalb neigen wir dazu, weniger Wasser (und während der Feier- und Partysaison vermutlich mehr Alkohol) zu trinken. Auch wenn dir dein Körper nicht sagt, dass du etwas trinken solltest, ist es ganz besonders wichtig, dass du noch mehr trinkst. Deine Haut ist dein größtes Organ und die Hautzellen brauchen für ihre volle Funktionsfähigkeit jede Menge Feuchtigkeit. Sie dankt es dir mit Strahlen!

Fotos: Saria Atiye | Text: Julie Redfern | Haare & Makeup: Lizzie Arneson | Styling: Erin Lark Grey