Veränderer

Body Sculpting Workout
mit Action Jacquelyn

Sculpting heißt das Zauberwort. Von den Gesichtskonturen bis zur Arm-, Bein- und Bauchmuskulatur – das formende Muskeltraining lässt die Silhouette von Kopf bis Fuß schöner, schlanker und definierter erscheinen. Topaktuell: Face Fitness für jedes Alter. Mit schnellen Trainingseinheiten für die gesamte Gesichtsmuskulatur zur besseren Definition der Kieferpartie, zur Hebung der Wangenpartie, zur Straffung der Augenkonturen. Und natürlich sollte das Training nicht beim Hals aufhören.

/eh_quote_v1.html

„Das Training an der Stange kann zielgerichtet die unterschiedlichsten Muskeln zur gleichen Zeit trainieren“, sagt Promi-Fitness-Trainerin Jacquelyn Umof. Und ihre Übungen an der Stange sind in der Tat beeindruckend. Als sie damit begann ihre akrobatischen Posen auf Instagram zu posten, erhielt sie sofort eine Reihe von Anfragen für Fitness-Tipps. Dieses Interesse inspirierte sie zu Action Jacquelyn, ein Programm mit einer Vielzahl an körperstraffenden Workout-Übungen für zu Hause. Ihre Fitness-Philosophie ist ganz einfach: „Man soll den Körper trainieren, weil man ihn liebt. Nicht weil man versucht ihn zu verändern.“

Wir trafen Jacquelyn in ihrer Heimatstadt Los Angeles an einem ihrer liebsten Trainingsplätze, dem Strand. Hier zeigt sie uns die wichtigsten Basisübungen dieses formenden Trainings. Und das Schöne daran: Man kann sie überall ausführen, also im Wohnzimmer, im Park, in einem Hof, wo auch immer. „Die Übungen straffen und heben nicht nur den Po, sondern den gesamten Körper“ sagt Jacquelyn. – Also, bist du bereit?

Der kniende Regenbogen
Dieses Workout ist perfekt, um den Po zu straffen. Startposition ist der Vierfüßlerstand – also kniend, die Hände direkt unter den Schultern, die Knie direkt unter den Hüften. Drücke die Hände fest in den Boden, um Arm- und Schultermuskulatur anzuspannen und für einen festen Stand zu sorgen. Strecke dann das rechte Bein zur Seite weg. Hebe das Bein so hoch wie möglich, schwinge es über das abgestellte Bein und tippe mit der Zehenspitze auf den Boden. Dann drehst du das Bein zurück in die Ausgangsposition. Mache 20-30 Wiederholungen mit jedem Bein. „Die hohe Anzahl der Wiederholungen macht diese Übung super effektiv. Die Muskeln sprechen sehr schnell auf dieses Training an. Es ist zwar anstrengend, aber kräftigt enorm“ sagt Jacquelyn.

Power Arabesque
Die Power-Version einer Figur aus dem klassischen Ballett. Sie stärkt Körpermitte, Rücken und Achillessehnen. Hierfür brauchst du etwas zum Anhalten wie beispielsweise einen Stuhl oder eine Parkbank. Stütze beide Hände auf und stelle deinen linken Fuß zwischen den Armen auf der Stütze ab. Richte dich gerade auf, dann rollst du den Oberkörper nach vorne. Aktiviere deine Körpermitte und hebe das gebeugte Bein zum Brustkorb an. Dann streckst du dein Bein nach hinten aus – die sogenannte Arabesque – während du die Körpermitte durchstreckst, um die Rückenmuskulatur zu stärken. Halte das Bein für zwei Sekunden und bringe es dann zurück in die Ausgangsposition. 20-30 Wiederholungen mit jedem Bein.

Plié Jump 
Eine Übung für die Beine sowie zur Stärkung von Oberschenkeln, Quads und Gesäßmuskulatur sowie des Herzens. Die Startposition: Hände auf die Hüften, Fersen aneinander. Stabilisiere deinen Oberkörper durch Anspannen der Körpermitte. Dann beugst du die Beine zur einem kleinen Plié. Achte darauf, dass dabei die Knie in Richtung der Zehenspitzen zeigen. Aus dieser Position springst du hoch, streckst im Sprung die Beine und landest wieder im Plié – diesmal jedoch sind die Fersen ein Stück weiter von einander entfernt. Du springst schnell wieder hoch und landest dann wieder in der Ausgangsposition. Mache eine Serie von zehn Wiederholungen (im Wechsel Fersen zusammen – Fersen auseinander). Und wiederhole diese Einheit dreimal.

 

Foto: Jane Houle | Text: Ning Chao

Shop the Story