Einfach schön

1 Liquid Eyeliner,
3 Easy Looks

Jeder, der die Beauty- und Fashion-Bloggerin Keiko Lynn kennt weiß, dass sie ein Eyeliner Profi ist. Ein Blick auf ihren Instagram feed bestätigt: Bei ihr geht es immer um den perfekt geschwungener Lidstrich. „Ohne Eyeliner gehe ich nicht aus dem Haus. Ich habe empfindliche Augen und kurze gerade Wimpern. Also ist ein dramatischer Eyeliner-Look ideal, um meine Augen zu betonen ohne sie zu irritieren“, sagt Keiko. „Es kommt so gut wie nie vor, dass ich das Haus ohne irgendeine Art von Lidstrich verlasse.“

Die Vielseitigkeit von flüssigem Eyeliner – vom simplen Lidstrich bis zum dramatischen Schwung – ist absolut faszinierend. Und für Keiko ganz besonders. „Wunderbar, wie ich mit nur einem Produkt so viele Drama-Effekte erzeugen kann. Mit viel weniger Aufwand als beispielsweise bei Smokey Eyes. Dafür brauchst du unterschiedliche Pinsel, einen Primer und jede Menge Lidschatten-Variationen.“ Einer ihrer Favoriten (wegen der besonders einfachen Anwendung): Pretty Easy Liquid Eyelining Pen. „Wenn du mit einem Stift umgehen kannst, schaffst du das auch mit diesem Eyeliner. „Er ist so einfach anzuwenden, weil sich die Spitze dem Verlauf deiner Augenkontur anpasst. Du kannst also die Hand an derselben Stelle halten und mit dem Eyeliner einfach über deinen Wimpernrand streichen.“ Was sie außerdem noch an diesem Eyeliner liebt: Er ist perfekt für empfindliche Augen (ohne Parabene und zudem augenärztlich getestet). Er hält 24 Stunden (ohne zu verlaufen oder zu verschmieren). Und ist in Schwarz und Braun erhältlich.

Hier zeigt uns Keiko, wie sie mit diesem einfach anzuwendenden Eyeliner drei komplett unterschiedliche Looks kreiert.

1 Liquid Eyeliner, 3 Easy Looks

Der einfache Lidstrich
„Für mich der perfekte Look, wenn ich schnell aus dem Haus muss. Es geht darum den Wimpernkranz zu betonen. Der Effekt, der dadurch entsteht: größere Augen, vollere Wimpern, wacherer Blick“, erklärt Keiko. Extra-Tipp: Mit braunem Lidschatten kannst du den Look der grafischen Linie sanft absoften.

Schritt 1: Platziere die Spitze des Eyeliners am inneren Augenwinkel flach auf dem oberen Wimpernkranz und ziehe dann den Lidstrich bis zum äußeren Augenwinkel.
Schritt 2: Nutze die Spitze des Stiftes, um auch zwischen die Wimpern zu gelangen. Das füllt Zwischenräume auf und erzeugt den Effekt vollerer Wimpern.

Kitten Eyes
„Kitten Eyes – Kätzchenaugen – sind sozusagen der alltagstaugliche Einstieg zum Cat Eye Look“, sagt Keiko. „Ein Look, den ich gerne allen jenen empfehle, die mit dem Drama-Look von Cat Eyes nicht so ganz klar kommen.“

Schritt 1: Du beginnst mit einer einfachen Linie entlang des oberen Wimpernkranzes (wie oben beschrieben).
Schritt 2: Sobald du beim äußeren Augenwinkel ankommst ziehst du den Schwung ein kleines bisschen nach oben.
Schritt 3: Ziehe danach eine weitere Linie vom Ende des Schwungs zurück zum Augenwinkel sodass ein kleines Dreieck entsteht. Dann füllst du das Dreieck aus.

Cat Eye Look
„Cat Eyes – Katzenaugen – sind mein absoulter Lieblingslook. Ich stehe total auf Retro Looks, deshalb hat mir dieser dramatische Schwung schon immer gefallen. Und er ist viel einfacher zu stylen als es aussieht“, sagt Keiko.

Schritt 1: Folge zunächst der Anleitung für die Kitten Eyes (siehe oben), aber ziehe den Strich weiter – fast bis zum äußeren Ende der Augenbraue – zu einem dramatischen Schwung.
Schritt 2: Drehe den Liner auf die Seite und verbinde die geschwungene Linie mit dem äußeren Augenwinkel. Ähnlich wie beim ‚Kitten Eye’ entsteht auch hier ein Dreieck, aber größer. Jetzt musst du das Dreieck nur noch ausfüllen. Und der Drama-Look ist perfekt.

Video und Fotos: Chris Maguire | Text: Julie Redfern | Haare: Rutger | Makeup: Maki H.