Veränderer

Kinderleicht:
die Wahl des perfekten
Foundation Tons

Bist du sicher, dass du genau den richtigen Foundation-Ton verwendest, der für einen absolut natürlichen Look sorgt? Kleiner Tipp: Wenn du für einen einheitlichen Look deine Foundation auf das ganze Gesicht auftragen musst, verwendest du definitiv den falschen Ton. Ziel ist es, das Gesicht nicht wie mit einer Maske komplett zu bedecken, sondern eine Nuance zu finden, die du nur dort aufträgst, wo es nötig ist. Das Ganze soll aussehen, als würdest du überhaupt kein Makeup tragen.

„Das Wichtigste beim Kauf einer Foundation ist es den richtigen Ton zu treffen“, erklärt Clinique Beraterin Catherine Balagot von Bloomingdale’s in New York, die bereits unzähligen Kundinnen zum perfekten Foundation-Ton verholfen hat. „Eine Foundation muss unsichtbar sein, wozu sonst ist sie da? Viele Frauen sind von ihrer Foundation enttäuscht. Die richtige Nuance jedoch gibt ihnen ein Gefühl von Freiheit und Selbstbewusstsein.“ Hier sind Catherines Tipps:

Ungeschminkt zum Foundation-Shopping. Klingt irgendwie logisch. Eine ungeschminkte Haut ist absolute Voraussetzung, will man endlich den richtigen Foundation-Ton finden. Trägst du bereits eine falsche Nuance, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass dir das Gleiche wieder passiert. Deshalb musst du die alte Foundation komplett entfernen bevor du eine neue ausprobierst. Der Knackpunkt ist: Der Ton muss zu deinem natürlichen, ungeschminkten Hautton passen, nicht zu der Foundation, die du gerade trägst. Mache also deine Jagd nach der perfekten Nuance zu einer #nomakeup Exkursion (oder packe ein paar Feuchttücher in deine Handtasche).

Gib nicht allzu viel auf die Namen der Nuancen. Du kennst sicher den Spruch, dass man ein Buch nie nach seinem Umschlag beurteilen soll. Auf Foundation-Namen trifft das genauso zu. „Bezeichnungen wie Beige oder Amber sind nicht universell auf alle Marken anwendbar, nicht einmal auf die unterschiedlichen Foundation-Produkte einer Marke“ sagt Catherine. „Farbbezeichnungen helfen, aber es empfiehlt sich immer nach einer Beratung zu fragen – das ist ein kostenloser Service an deinem nächstenCounter. Und denke daran, dass bedingt durch das Zusammenspiel der Inhaltsstoffe der gleiche Farbton in unterschiedlichen Texturen wie beispielsweise als Flüssig-Foundation oder Kompaktpuder leicht differieren kann.“

Du musst deinen Haut-Unterton genau kennen. Die Hautfarbe unter der Oberfläche hat einen großen Einfluss darauf, wie eine Foundation auf deiner Haut wirkt. Um sicher zu gehen, welchen Unterton deine Haut hat, hilft dir ein Blick auf die Innenseite deines Handgelenks: Sind die Venen in einem Blau-Ton zu sehen, hat deine Haut einen neutralen Unterton. Das bedeutet, dass du sowohl kühle als auch warme Foundation-Nuancen tragen kannst (du Glückliche!). Sind deine Venen eher violett, hat deine Haut einen kühlen Unterton, der deiner Haut eine rosa Tönung gibt. Sind deine Venen eher grünlich, hast du warme Hautuntertöne, die deinen Teint golden erscheinen lassen. Wichtig ist jetzt, dass du eine Foundation-Nuance auswählst, die die gleichen Untertöne hat wie deine Haut. Zur besseren Orientierung verwendet Clinique bei allen Bezeichnungen für Foundation-Töne die Zusätze CN Cool Neutral (ideal für eher kühle Untertöne) und WN Warm Neutral (ideal für eher warme Untertöne).

Probiere drei unterschiedliche Nuancen. Auch wenn es sehr verführerisch ist, gleiche jene Foundation zu kaufen, die richtig zu sein scheint, solltest du die Nuance immer zuerst probieren. Die beste Methode: Wähle drei Nuancen aus, von denen du meinst, dass sie gut passen könnten und trage sie in kurzen Streifen nebeneinander auf deine Kieferpartie auf – zwischen den Streifen sollte immer ein bisschen nackte Haut frei bleiben. „Einer der am weitesten verbreiteten Irrtümer ist, dass eine Foundation nur zum Gesicht passen muss. Sie sollte aber auch zum Hals nahtlos übergehen“, erklärt Catherine.

Bestätigung des Gewinners. Nachdem du dich für eine Nuance entschieden hast, entfernst du die beiden anderen Streifen und trägst die Sieger-Nuance etwas großflächiger auf. Dann nimmst du ein mit Makeup-Entferner getränktes Wattestäbchen und fährst damit mitten durch die aufgetragene Foundation. „Es ist als würdest du mit dem Radiergummi eine Linie ziehen. Solange du noch einen Unterschied zwischen nackter Haut und Foundation sehen kannst, ist es nicht der richtige Farbton“, sagt Catherine.

Mache einen Probelauf. Es ist keine neue Erkenntnis, dass man einen Farbton immer im Tageslicht testen muss bevor man sich endgültig entscheidet. Beim Foundation-Shopping ist das oft leichter gesagt als getan. „Deshalb vergeben wir bei Clinique kostenlose 7-Tage-Proben“, sagt Catherine. „Wenn also eine Kundin sich bezüglich der ausgewählten Nuance nicht sicher ist und sie länger ausprobieren will, kann ich ihr einen 7-Tage-Vorrat mit nach Hause geben. Sie kann die neue Foundation bei der Arbeit tragen, beim Ausgehen am Abend und am Wochenende und so am besten herausfinden, ob sie passt.“

Unterschiedliche Nuancen für unterschiedliche Jahreszeiten. Auch wenn du täglich Sonnenschutz trägst, ist es unvermeidbar, dass deine Haut in den Sommermonaten ein wenig dunkler, in den Wintermonaten etwas blasser ist. Deshalb kann ein und derselbe Foundation-Ton nicht das ganze Jahr über perfekt sein. Sobald dir also auffällt, dass der Ton nicht mehr so ganz passt, ist es an der Zeit zu wechseln. Sobald du dann deine perfekten Nuancen für die Sommer- bzw. Wintermonate gefunden hast, kannst du probieren, die beiden Nuancen miteinander zu mischen, um deinen maßgeschneiderten Ton für Frühling und Herbst zu kreieren. Und denke daran: Die durchschnittliche Haltbarkeit einer Foundation beträgt nach dem Öffnen etwa zwei Jahre.

Fotos: Karen Collins | Text: Katie Livanos